Kiel Sehenswürdigkeiten

In Kiel Sehenswürdigkeiten Besuchen ist nicht schwer, denn diese Stadt hat hiervon so einige. Da sollte sich jeder ein wenig mehr Zeit nehmen, da viele dieser Sehenswürdigkeiten zu mehr als einem Besuch einladen.

Ein Erholungsgebiet mit Geschichte
Dies trifft auf den alten botanischen Garten zu, der in den letzten Jahrzehnten einiges erleben durfte. Eigentlich war dieser botanische Garten nicht als solcher gedacht, sondern als englischer Schlossgarten. Angelegt wurde dieser streng geometrische Garten im 17. Jahrhundert und erregte seit dieser Zeit schon immer das Interesse der Menschen. Daher war der Schritt zur Öffnung als botanischer Garten im Jahr 1884 und lockt heute noch Kieler genauso an, wie auch Besucher dieser interessanten und sehenswürdigen Stadt. Die Idee, den Schlossgarten in einen botanischen Garten umzuwandeln, kam vom Adolf Egler einem Botaniker. Die Lage des alten botanischen Gartens ist dazu noch ein Grund, diesen zu besuchen.

 In der Nähe sind die Kieler Bucht und die Kunsthalle Kiel. Dies ist eine der Kiel Sehenswürdigkeiten die eine bewegte Geschichte hat, denn der botanische Garten wurde im Jahr 1975 an die Universität in der Olshausenstraße auf dem Campus umgezogen. Hier entstand ein neuer botanischer Garten, wobei noch viele Pflanzen im alten botanischen Garten zurückblieben. Im Jahr 1978 war der ungewöhnliche Umzug abgeschlossen. Heute ist der alte botanische Garten ein Park und für die Öffentlichkeit ein Park zur Erholung oder einfach nur zum Spazieren gehen. Die alten Bäume und teilweise verwilderten Blumen bieten dabei die besondere Attraktion. Wer mehr über diesen alten botanischen Garten Wissen möchte, der kann an einer Führung teilnehmen. Seit dem Jahr 1992 ist dieser als Natur- und Kulturdenkmal ausgewiesen. Ein botanischer Garten, der über eine ganz besondere und bewegte Geschichte verfügt, womit sich ein Besuch garantiert, lohnt. Doch das sind nicht die einzigen Kiel Sehenswürdigkeiten, denn hier gibt es so einiges zu sehen und zu erforschen.

Die Unterwasserwelt der Ostsee erleben
Dies wünschen sich viele Besucher von Kiel, doch leider ist nicht jeder Taucher und die Zeit und das Wetter lassen das nicht immer zu. Da ist es doch schön, das niemand auf dieses einmalige Erlebnis verzichten muss, ganz ohne nass zu werden. Im Kieler Aquarium ist das so möglich, wobei hier noch mehr zu sehen ist. Es gibt nicht nur süß- und Kaltwasserfische, sondern auch noch Krebse und Muscheln zu bewundern. Selbst ein ganzes Korallenriff lockt mit seinen Bewohnern und den wunderbarsten Farben. Da lohnt sich dann doch mehr als nur ein Besuch, wenn die Zeit es denn zulässt.

Denn nicht nur direkt in Kiel gibt es viel zu Erleben und zu Sehen, vielmehr auch im Umland. Hierzu lädt dann auch das Freilichtmuseum Molfsee ein, direkt vor Kiel gelegen, gibt es hier einiges zu erleben. Eine Kiel Sehenswürdigkeiten die in eine längst vergangene Zeit führt und zeigt, wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben.

Kiel Molfsee Museum

Kiel Molfsee Museum

Allerdings ist die Besichtigung im Winter auf das Gelände eingeschränkt, da die Häuser geschlossen sind. Dies geht noch bis 31. März so, dann ist die Winterzeit offiziell beendet. Daher kann das Freilichtmuseum bis dorthin auch nur Sonntags von 11 bis 16 Uhr besucht werden. Genaue Informationen können unter http://www.schloss-gottorf.de/molfsee eingesehen werden. Wer noch Fragen hat, der findet dort auch gleich die notwendige Telefonnummer und die genaue Adresse. So bleibt nichts dem Zufall überlassen, denn auf diesem Gelände gibt es einiges zu entdecken. Das gilt gerade für Kinder, denn diese finden hier garantiert, ein Tier zum Kuscheln. Genauso gibt es einen kleinen Jahrmarkt, also für die gesamte Familie ein einziges Erlebnis. Zusätzlich bieten Handwerker so einiges an, gerade wie die Herstellung sich in letzten Jahrhunderten verändert haben.

Den Krieg nochmals entdecken
Dies wird durch das U-Boot 995 möglich, das in Laboe liegt und dort besichtigt werden kann.
Einmal die Enge erleben,wie es im Zweiten                                           Weltkrieg die Soldaten täglich erleben mussten. Dabei hat dieses U-Boot ebenfalls eine bewegte Geschichte. Zuerst ging dies nach dem Krieg an Großbritannien und dann an Norwegen. Dort wurde das U-Boot aber nicht ausgemustert, sondern zu Trainings- und Testzwecken eingesetzt.

Erst im Jahr 1962 konnte das U-Boot für eine DM erworben werden,

Von Wiki05 - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20663231

Von Wiki05 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=20663231

wobei der Betrag eher symbolisch war. Eine Kiel Sehenswürdigkeiten, wo sich ein Besuch wirklich lohnt, auch wenn dieser Teil der Geschichte nicht die Beste in Deutschland war. Nach dem Erwerb von Norwegen wurde das Boot wieder in den Zustand von 1945 versetzt. Geschichte einmal hautnah erleben, das ist so möglich. Doch das U-Boot ist nicht die einzige Kiel Sehenswürdigkeiten, vielmehr gibt es noch das

CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=314678

CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=314678

Marine-Ehrendenkmal dort zu besichtigen. Dieses Denkmal erinnert an die gefallenen Kieler Marinesoldaten während des Ersten Weltkrieges. Allerdings erinnert das Denkmal gleichzeitig auch noch an die Seeleute aller Nationen, die auf See geblieben sind. Zusätzlich gibt es auf der Spitze noch einen Aussichtsplattform, die dann einen ungeahnten Blick freigibt. Diese Plattform kann mit dem Fahrstuhl oder über eine Treppe erreicht werden. Insgesamt ist der Turm 72 Meter hoch und die Sicht ist dementsprechend weit.

Kieler Woche und mehr
Die Kieler Woche ist bekannt und wird gerne besucht, doch diese Stadt an der Ostsee hat noch mehr zu bieten. Dazu gehören dann selbstverständlich das Schifffahrtsmuseum und natürlich der Kieler Hafen.

 

kieler woche

kieler woche

Aber auch im Umland gibt es einiges zu erleben, was dann auch per Fahrrad geht. Die Kiel Sehenswürdigkeiten müssen nicht immer Museen sein, sondern das kann auch eine Wandertour sein. Diese geht in die Kieler Förde, wobei diese auch gerne Laufend erlebt werden kann. Auf grünen Wegen durch Kiel wandern ist eines der vielen Angebote. Für nähere Informationen steht die Seite http://www.kiel.de/touristik/kiel_erkunden/gruene_wege/index.php bereit. Hier stehen dann auch die Termine für eine solche Wanderung, die wirklich die Stadt von einer anderen Seite zeigt. Selbstverständlich darf die Ostsee nicht Vergessen werden, die direkt vor der Haustür liegt. Somit lohnt sich einen Reise in diese einmalige Stadt, die Moderne mit der Geschichte verbunden hat. Für Kultur und Abwechslung ist gesorgt, womit die Zeit garantiert schnell vergeht.

Wer noch Zeit hat, kann die Tiergehege in und um Kiel besuchen. Informationen unter https://www.kiel.de/leben/umwelt/tiere/tiergehege/index.php.